Bitte wähle eine Seite für das Kontakt Slideout in den Theme Optionen > Kopfzeilen Optionen

2018 Osterball

2018 Osterball
01/04/2018 Regina

„Der Härr Lihrer kit“

Das war kein Aprilscherz: Am Ostersonntag fanden trotz wenig frühlingshaftem Wetter recht viele Gäste den Weg in die Festhalle Ottersdorf. Viele von ihnen hatten auch eine weite Anreise in Kauf genommen, um nach der langen Fastenzeit in fröhlicher Runde zuschauen, feiern und tanzen zu können.

Die von Helmuth Weiss gegründete Singgruppe erfreute das Publikum mit drei wohlvertrauten Liedern. Die vereinseigene Theatergruppe ließ dann die Zuschauer den trüben Tag vergessen und hellte die Gemüter rasch auf mit der Darbietung des immer wieder gern gesehenen Lustspiels „Der Härr Lihrer kit“ von Otto Reich. Die anwesenden Landsleute wurden zurückversetzt in die alte Heimat, ins siebenbürgisch-sächsische Dorfleben, genauer gesagt nach Kerz in die 1920-er Jahre. Die Dorfbewohner bereiten sich auf den Empfang des neuen Lehrers Johannes Berger (Dietmar Lurtz) vor. Der Kurator (Helmuth Weiss) gibt den Presbytern (Manfred Schmidt und Horst Steinhauser) Anweisungen für die Begrüßungsfeier und auch in seinem Haus herrscht emsiges Treiben. Die Frau Kurator (Regina Kartmann) möchte ihre Tochter Gritzken (Katharina Schuster) unter die Haube bringen. Neugierige Nachbarinnen (Gerlinde Lederer und Andrea Lurtz) verbreiten allerhand Gerüchte, bei ihnen ist kein Geheimnis sicher. Die Bewohner von Kerz versammeln sich am Bahnhof, ein Fahrgast steigt aus dem Zug und wird als vermeintlicher Lehrer Johannes Berger festlich empfangen, doch in Wirklichkeit ist das ein Landstreicher namens Franz Kunze (hervorragend gespielt von Samuel Schuster), der mit seinen Bemerkungen und Handlungen  die Lacher stets auf seiner Seite hat. Die Verwechslungskomödie nimmt ihren Lauf. Auch drei Schulkinder (Amelie, Marlene und Tobias) sind auf der Bühne zu sehen. Das Missverständnis klärt sich schließlich auf und Gritzken darf ihren Marz aus Amerika heiraten. Zum Erfolg der Darbietung trug nicht nur das Verwirrspiel um den richtigen und den falschen Lehrer bei, sondern auch die aussagekräftigen Bühnenbilder „Bauernstube des Kurators“ und „Dorfplatz in Kerz“. Regie führte Johann Krestel. Vom Publikum kamen immer wieder Lachsalven, reichlich Beifall und nach dem Ende der Aufführung positive Rückmeldungen.

Anschließend sorgte das Duo „Ernst und Michael“ als Stimmungsmacher für flotte Unterhaltung. Die Gäste nahmen fleißig die Tanzfläche in Anspruch und konnten an den österlich gedeckten Tischen Speis und Trank genießen und anregende Gespräche führen. Für die Kinder gab es die Ostereiersuche unter der Aufsicht von Regina Kartmann. Die Jugend betreute den Ausschank und bot vor Ort gebackene Waffeln an. Alle anderen Arbeitsgänge wurden von den Vorstandsmitgliedern und von weiteren freiwilligen Helferinnen und Helfern erledigt. Allen Mitwirkenden gebührt unser Dank. – Unsere Muttertagsfeier wird am 13. Mai stattfinden, die Mitglieder der Kreisgruppe bekommen zu gegebener Zeit eine schriftliche Einladung mit näheren Einzelheiten.                                                                                                                                                                                J. Krestel

 

 

 

 

0 Kommentare

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.